Pfingsten

24.05.2015 00:01 | Kinderlexikon

Das Pfingstfest

Als Pfingsten wird das christliche Fest bezeichnet, welches genau 49 Tage nach dem Ostersonntag begangen wird.
Gefeiert wird die Entsendung des Heiligen Geistes.

Zu Pfingsten werden Vielerorts unterschiedliche Bräuche zelebriert. So haben wir zum Beispiel in Halle an der Saale den Knoblauchmittwoch, in Mecklenburg hingegen werden die Pfingstochsen geschmückt und in der Lüneburger Heide trifft man sich zum Pfingstbaumpflanzen.

Der Feiertag

Pfingsten ist - in der BRD, Österreich, Niederlanden, Belgien, Frankreich, Luxemburg, Ungarn, Dänemark und grösstenteils in der Schweiz, - der Pfingstmontag ein gesetzlicher FEIERTAG.

Die Geschichte zu Pfingsten

Am Tage "Pfingsten" ereignete sich das sogenannte Pfingstwunder, die Herabkunft des Heiligen Geistes. Der Heilige Geist kam über die Jünger und bewirkte, dass sie in vielen fremden Sprachen sprechen.

Das Wort

"Pfingsten" kommt aus dem griechischen Wort "Pentecoste", dass der Fünfzigste heilt, und besagt, dass das erste Pfingstfest am "Fest der Weizenernte", fünfzig Tage nach dem Osterfest gefeiert wird.

Da das Osterfest variiert, fällt auch Pfingsten immer unterschiedlich zwischen den 10. Mai und den 13. Juni.

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.