Die Zuckertüte

29.06.2015 13:21 | Kinderlexikon

 

Liebe Kinder,

wusstet Ihr das, dass Zuckertütenfest oder auch die Einschulung bereits seit dem 19. Jahrhundert in Deutschland gefeiert wird?
Den Kindern erzählte man früher, dass in dem Haus des Lehrers ein Schultütenbaum wachse, und wenn die Schultüten gross genug wären, dann wäre es höchste Zeit für den Schulanfang.

Den Schulanfängern wurde der erste Weg in die Schule mit Zuckertüten nachweislich 1817 [1] in Jena versüßt. Dem schönen Beispiel folgten dann bald Dresden (1820) und Leipzig (1836). Die erste Großstadt war Berlin in der Schultüten bekannt wurden. Allerdings wurden sie eher nach dem Ersten Weltkrieg gebräuchlicher. Erst später setzte sich der schöne Brauch auch im restlichen Deutschland durch. 

Das Fest der Einschulung ist mittlerweile ein fester Brauch in Deutschland und gehört zu uns, wie Ostern und Weihnachten. Und Schultüten sind bis heute hauptsächlich im deutschsprachigen Raum bekannt. Früher waren es die Paten, welche die Tüten an die Schulanfänger überreichten. Heute sind es größtenteils die Eltern, die die Schultüte mit auf den Schulweg geben. Zuckertüten werden heute nur noch selten gebastelt, aber es gibt trotzdem viele schöne Möglichkeiten eine besondere Schultüte für seinen Schulanfänger zu finden. 

Erich Kästner beschreibt in seinen Kindheitserinnerungen Als ich ein kleiner Junge war seinen ersten Schultag 1906 in Dresden und seine „Zuckertüte mit der seidenen Schleife“. Als er die Tüte einer Nachbarin zeigen wollte, ließ er sie fallen, und der Inhalt fiel auf den Boden: Er „stand bis an die Knöchel in Bonbons, Pralinen, Datteln, Osterhasen, Feigen, Apfelsinen, Törtchen, Waffeln und goldenen Maikäfern“.

 
Euer Friedel Starmatz 
Hurra ich bin ein Schulkind 
 
Hurra ich bin ein Schulkind und nicht mehr klein.
Ich trag auf meinem Rücken ein Ränzelein.
Fibel, Bleistift, Rechenbuch, ja das ist für mich genug.
Ich will fleißig lernen, dann werd ich klug.
 
Hurra ich bin ein Schulkind und richtig groß.
Geh jeden Tag zur Schule, da ist was los.
Lesen, Schreiben, Rechnen gar, das ist alles wunderbar.
Hurra, ich bin ein Schulkind und richtig groß.
 
Hurra, ich bin ein Schulkind und nicht mehr klein.
Geh jeden Tag zur Schule und das ist fein.
Mäppchen, Heft und Lesebuch und ein frisches Taschentuch.
Hurra, ich bin ein Schulkind und nicht mehr klein.
 
Doch bei dem vielen Lernen, da spielt man auch.
Und dabei kräftig lachen ist bei uns Brauch.
In den Pausen toben wir, uns gefällt´s schon lange hier,
ja, allererste Klasse – das sind nun wir!
 
 
 
 
 

 

Hier geht es weiter zum Text für unsere Eltern wink

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.